Shalom-Ensemble    



Start



Ensemble

Musiker

Repertoire

Termine

Aufführungen

Kontakt



Haftungsausschluss
 

Talia Or



Talia Or Talia Or wurde in Jerusalem geboren und wuchs in Deutschland auf. Ihr Gesangsstudium schloss sie an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg mit Auszeichnung ab. Noch während des Studiums gab sie ihr Bühnendebüt als Taumännchen in HÄNSEL UND GRETEL und als Papagena in DIE ZAUBERFLÖTE an der Hamburgischen Staatsoper. Am Theatre deLa Monnaie in Brüssel debütierte sie im Rahmen des Young Artists Program als Cherubino inLE NOZZE DI FIGARO.
 
Im Anschluss an ihr Studium wurde sie als Mitglied des Jungen Ensembles der Bayerischen Staatsoper München verpflichtet und sang zudem als Gast am Staatstheater am Gärtnerplatz.
Von 2004 bis 2009 gehörte sie zum Ensemble dieses Hauses, wo sie u.a. als Adele/DIEFLEDERMAUS, Rosina/IL BARBIERE DI SIVIGLIA, Pamina/DIE ZAUBERFLÖTE, Valencienne/DIE LUSTIGE WITWE und Anna Reich/ DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR zu erleben war.
Zeitgleich führten sie Gastengagements an die Bayerische Staatsoper u.a. als Voce del Cielo/DON CARLO, L'amour/ORPHÉE ET EURYDICE, sowie als Junges Mädchen/MOSES UND ARON und Kind/DIE KÖNIGSKINDER von Humperdinck, wofür sie von der Kritik gefeiert wurde.
 
Höhepunkte ihrer vielfältigen Arbeit im Konzertbereich waren u.a. Mahlers 2. Sinfonie unter Zubin Mehta mit dem Israel Philharmonic Orchestra, Bernsteins MASS unter Ingo Metzmacher mit den Hamburger Philharmonikern, Bachs Weihnachtsoratorium unter der Leitung von Peter Schreier mit dem Orchester des Maggio Musicale Fiorentino und div. Konzertprogramme unter Ivor Bolton mit dem Bayerischen Staatsorchester. Ihr breit gefächertes Konzertrepertoire reicht von Bach über Haydn und Mozart bis Offenbach, Schönberg sowie Richard Strauss bis zu zeitgenössischen Komponisten wie Sofia Gubaidulina oder Fabio Vacchi, und führte sie u.a. an namhafte Konzertbühnen wie das OSESP São Paolo, die Philharmonie Tel Aviv, das Dortmunder Konzerthaus, die Hamburger Musikhalle und den Münchner Gasteig.
 
Wichtige Stationen ihrer Opernlaufbahn umfassen u.a. üBER FRAUEN üBER GRENZEN, einer UA der Münchner Biennale in der Regie von Stefan Herheim, Cherubino in Riga unter der Regie von Vera Nemirova, Elisabeth Zimmer in Henzes ELEGIE FüR JUNGE LIEBENDE in Bilbao, PARSIFAL unter Lorin Maazel am Palau de les Artes in Valencia, DIE PASSAGIERIN von Weinberg bei den Bregenzer Festspielen und Despina/COSÌ FAN TUTTE an der Staatsoper Hamburg sowie in einer Neuinszenierung von Damiano Michieletto am New National Theater Tokio. Darüber hinaus debütierte sie als Marzelline/FIDELIO am Teatro Regio Torino unter Gianandrea Noseda und in DIE FRAU OHNE SCHATTEN an der Mailänder Scala unter Marc Albrecht in der Regie von Claus Guth.
Sie feierte Erfolge als Rosalinde/DIE FLEDERMAUS unter Leo Hussain am Landestheater Salzburg, als Frau Fluth/DIE LUSTIGEN WEIBER VON WINDSOR beim Festival in Klosterneuburg und als Pamina/DIE ZAUBERFLöTE am Teatro Lirico Cagliari.
 
Zukünftige Engagements führen sie in die Staatsoper Stuttgart und nach Brüssel, wo sie im Dezember Dezember debütieren wird.
2014 war sie am Konzerthaus Dortmund zu hören,sie tourte mit dem National Symphony Orchestra durch Israel (Mahlers 8. Sinfonie /Gretchen).
Weiterhin singt sie Dvoraks STABAT MATER in der St. Michaelis-Kirche in Hamburg, und wird ausserdem im neuen Opernhaus in Lima, Peru konzertant debütieren.
 
Von Talia Or liegen einige CD-Einspielungen vor, u.a. Bach-Kantaten unter Zubin Mehta mit dem Israel Philharmonic Orchestra, die Gesamtaufnahmen von SISARA und L'ARMONIA und zwei CDs, die dem Schaffen von Simon Mayr gewidmet sind.


→  zurück